Besucherkommentare

Kinder sprechen mit Experten - Wie macht man aus Schrott neuen Stahl? |

06.10.2017 (10:00)

Was passiert eigentlich mit eurem Fahrrad oder mit Papas altem Auto, wenn es auf dem Schrott gelandet ist? Aus Alt macht man etwas Neues! Heute nennt man das »Recycling«. Im Stahlwerk in Georgsmarienhütte kommt der Schrott von vielen Schrotthändlern zusammen. Das können alte Maschinenteile, Papas altes Auto oder auch euer Fahrrad sein. Dieser Schrott wird dann in einem riesigen Schmelzofen bei sehr hoher Temperatur flüssig gemacht. Durch Hinzufügen verschiedener Stoffe erhält man unterschiedliche Stähle. Der flüssige Stahl wird im Walzwerk bei etwa 1000 Grad zu unterschiedlich starken Stäben ausgewalzt. Mit dem LKW oder der Eisenbahn werden die Stäbe zu Kunden gefahren. Diese Kunden machen dann in ihrer Firma aus den Stahlstäben neue Waschmaschinen, Teile für Autos – oder vielleicht Teile für euer neues Fahrrad.
Bitte festes Schuhwerk anziehen.

Anmeldung: erforderlich, Mittwoch–Sonntag, 10.00–18.00 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: ca. 2 ½ – 3 Stunden
Teilnahme: kostenlos
Altersgruppe: ab der 5. Klasse, 10–14 Jahre, max. 25 Kinder
Treffpunkt: Georgsmarienhütte GmbH, Neue Hüttenstraße 1, Tor 4, Zufahrt über die Malberger Straße.
Während der Führung darf nicht fotografiert oder gefilmt werden.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies um alle Funktionen voll nutzbar zu machen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Für weitere Informationen schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung.
Zustimmen