News

Fledermäuse im Winterquartier

08.11.2017 16:32

Fransenfledermäuse im Hasestollen des Museums Industriekultur Osnabrück

Eigentlich darf man die Orte, an denen Fledermäuse überwintern, nicht betreten. Eine besondere Ausnahme bildet dagegen der Hasestollen des Museums Industriekultur, der begehbar ist, obwohl sich dort in den Wintermonaten Fledermäuse aufhalten. Zusammen mit den Fledermausschützern hat das Museum diese Regelung getroffen, durch die es möglich ist, dass die Besucher den seltenen Anblick erleben dürfen. Selbstverständlich gilt es dabei, die entsprechende Rücksicht zu nehmen, damit die Fledermäuse, die ihren Biorhythmus stark heruntergefahren haben, in ihrer Winterruhe nicht gestört werden. Das heißt: Wärmequellen, z. B. das Licht einer Taschenlampe, dürfen nicht zu nah und zu lange auf die Fledermaus gerichtet werden.
Im Frühjahr des Jahres waren es übrigens 71 Fledermäuse, die im Stollen gezählt wurden, darunter viele Fransenfledermäuse (siehe Abbildung).

Foto: Gerd Mäscher

Eröffnung der Fotoausstellung "Oldtimer - Endstation Rost"

07.11.2017 11:07

Wer besitzt noch Fotografien oder Erinnerungsstücke zu dem Thema Gaststätten und Kneipen in Osnabrück?

19.10.2017 19:35

Entwürfe für eine Werbeaktion der Osnabrücker Actien-Bierbrauerei

Im nächsten Jahr widmet sich unser Museum in einer Sonderausstellung einem feuchtfröhlichen Thema. Es geht um eines der beliebtesten Freizeitvergnügen der Deutschen: den Gang in die Kneipe oder die Fahrt ins Grüne, mit dem Ziel vor Augen, ins Ausflugslokal nebst Biergarten einzukehren. Um das Thema mit persönlichen und spannenden Geschichten zu ergänzen, sucht das Museum Industriekultur hierzu Material. Von Bilddokumenten und Gästebüchern bis hin zu Speisekarten oder gar Möbelstücken ist alles von Wert. Ideal ist es, wenn der Geber zum Gegenstand noch eine besondere Geschichte zu erzählen hat.
Meldungen bitte telefonisch unter der Rufnummer 0541-1393078 oder per E-Mail an bkahlert@industriekultur-museumos.de.

Das Museum ist jetzt bei Amazone smile registriert

22.08.2017 14:54

wenn Sie bei Amazone bestellen, können Sie jetzt dem Museum eine Spende zukommen lassen. Sie müssen nur auf die Seite smile.amazon.de gehen. Beim ersten Besuch werden die Kunden gebeten, eine Organisation auszuwählen. Mit jedem qualifizierten Einkauf bei AmazonSmile gibt Amazon dann 0,5 Prozent des Einkaufspreises an die jeweilige Einrichtung, sofern die Organisation an AmazonSmile teilnimmt.
 
Bitte weitersagen!


Das Magazin "Landlust" berichtet über das Museum Industriekultur und den Landschaftspark Piesberg

28.06.2017 10:00

In der neuen Ausgabe Juli/August des Magazins "Landlust" finden Sie den Artikel "Geschichte(n) im Osnabrücker Land" auf den Seiten 132 bis 143. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Das neue Veranstaltungsprogramm ist da!

25.06.2017 15:00

Wir senden Ihnen das Veranstaltungsprogramm auch gerne zu!

Bitte eine Nachricht an:

NDR Beitrag mit Video vom 25. März 2017

27.03.2017 13:59

tl_files/museum/content/downloads/brand.gif.jpg

Der NDR hat einen Bericht zum Museum Industriekultur und zum Piesberg veröffentlicht.

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Industriekultur-am-Osnabruecker-Piesberg,nordtour9314.html

 

Nordtour

 

Samstag, 25. März 2017, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 26. März 2017, 06:00 bis 06:45 Uhr

NDR Beitrag vom 22.März 2017

27.03.2017 09:00

tl_files/museum/content/downloads/brand.gif.jpg

Der NDR hat einen Bericht zum Museum Industriekultur veröffentlicht.

https://www.ndr.de/ratgeber/reise/osnabruecker_land/Museum-Industriekultur-Osnabrueck,industriekultur101.html

Osnabrück: Ein Bergwerk macht Geschichte

Dampfmaschinen im Museum Industriekultur Osnabrück © Museum Industriekultur Osnabrück

Museum Industriekultur erhält den Förderpreis Museumspädagogik 2016 der VGH-Stiftung

19.01.2017 13:16

Das Museum Industriekultur Osnabrück freut sich sehr darüber, dass die VGH-Stiftung, dem Projekt „Warum sammelst du?“ den Förderpreis Museumspädagogik für beispielhafte museumspädagogische Projekte verliehen hat. Es ist eine Bestätigung für das Bestreben des Museums in der Vermittlung neue Wege zu gehen. Dabei geht es darum, Kindern und Jugendlichen Wissen zu vermitteln, ihre sowie Inspiration und Kreativität zu fördern. Dieses in Zusammenarbeit mit Schulen zu realisieren, liegt nahe.

Die Idee für das Projekt entstand durch die Ausstellung „Mode, Möbel, Motorräder“, in der Sammlungsstücke aus dem Museumsdepot zu sehen sind. „Warum habt ihr das?“ fragen viele kleine Besucher, wenn sie die Ausstellung besuchen. Denn hier erscheint Einiges kurios und Vieles wird gar nicht erkannt. So stellt sich rasch die Frage nach den Kernaufgaben des Museums, dem Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln. Damit wurde die Frage „Warum sammelst du?“ Ausgangspunkt für das geförderte Projekt, an dessen Anfang der Alltag der Schülerinnen und Schüler von Bedeutung ist.

Zuerst sollen die Schulkinder sich darüber austauschen, ob sie oder jemand aus der Familie sammelt und was sie über diese gesammelten „Schätze“ wissen. Im nächsten Schritt besichtigen Schülerinnen und Schüler die Depots des Museums und erhalten Informationen über das Arbeitsfeld "Sammeln und Bewahren". Schließlich werden "Lieblingsobjekte" aus der Museumssammlung ausgesucht und über verschiedene Speichermedien - also Wissen, das allen zugänglich ist - erforscht. Parallel erfolgt die Dokumentation der Arbeitsschritte und es entsteht ein digitales Schaudepot auf den Internetseiten von Schule und Museum. Dort werden die Ergebnisse des Projektes vorgestellt und „archiviert“, damit sie auch für kommende Jahrgänge zur Nutzung und Erweiterung zur Verfügung stehen.

Bei dem Erwerb von Wissen und der Fähigkeit sich dieses anzueignen und weiter zu geben, spielt Sprache natürlich eine entscheidende Rolle. Und angesichts der Tatsache, dass in der Grundschule Pye viele Kinder neben Deutsch ihre Muttersprachen: Russisch, Türkisch, Griechisch, Arabisch, Polnisch, Bulgarisch oder Italienisch sprechen, gilt es die Förderung von Spracherwerb und Sprachkompetenz zu stärken. Dieses zu leisten, ist eine weitere Herausforderung des Projektes.

Der Förderpreis Museumspädagogik, den die VGH-Stiftung 2016 zum 15. Mal verleiht, ermöglichte bisher die Umsetzung von 82 Projekten; 2016 sind fünf weitere, von der Kunsthalle Emden, dem Museums Industriekultur Osnabrück, dem Museum Nienburg, der Städtische Galerie Wolfsburg und dem Museum für moderne Kunst in Bremen, hinzu gekommen.

NDR Info – DIE REPORTAGE - Müllhalde, Mondlandschaft, Naturparadies

06.11.2016 06:30

Von der Unterwelt bis auf die „Felsrippe“ des Osnabrücker Piesbergs.
Von Silke Lahmann-Lammert.

Der Piesberg lockt mit seiner ungezähmten Natur Menschen an, die Abenteuer mögen. Verschlungene Pfade, wucherndes Grün, Canyons voller Fossilien und Fledermäuse. Wer den höchsten Punkt - die sogenannte Felsrippe - erklimmt, blickt in einen gigantischen Trichter. Wie eine bizarre Mondlandschaft breitet sich in der Tiefe der größte Hartsteinbruch Europas aus. Ein abgezäuntes Gelände, auf dem an Wochentagen gesprengt wird.
 
Industrie und Natur lagen am Piesberg schon immer nah beisammen. Das können Besucher erleben, die in den „Hasestollen“ hinabfahren - so wie Osnabrücker Bergleute im 19. Jahrhundert. Nicht nur Steinkohle, auch gefährliche Altlasten lagern unter der Oberfläche: Reste einer Mülldeponie. Heute gewinnt die Stadt aus dem gärenden Unrat Energie.
 
Weitere Informationen und die Sendung vom 6.11. 2016 auf NDR Info zum Nachhören:
 

Presseartikel und Berichte 2016

01.08.2016 11:02

Mit einem Klick geht es zu dem entsprechenden Bericht!

tl_files/museum/content/eltern-spielen-mit-ihren-kindern/Plakat_Kampagne-Dauerausstellung.jpg

Die Neue Osnabrücker Zeitung (16. Mai 2017) hat einen Artikel zur neuen Dauerausstellung im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

 

tl_files/museum/content/images/Sonderausstellungen/Grosse Strasse/Plakat_Grosse Strasse_final.jpg

Die Neue Osnabrücker Zeitung (5. Mai 2017) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Waren, Welt und Wirtschaftswunder. Die Große Straße in Osnabrück um 1900" im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

 

tl_files/museum/content/images/Sonderausstellungen/Plakat_Menschenskinder.jpg

Die Neue Osnabrücker Zeitung (12. Dezember 2016) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Menschen(s)kinder" im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

 

Der NDR berichtet online am 11. August 2016 und im Hörfunk (kein Beleg) und bei Hallo Niedersachsen (kein Beleg) über die Sonderausstellung "GESCHNÜRT GEKNOTET GEKLEBT. Handgemachte Fußbälle aus aller Welt." im Museum Industriekultur Osnabrück.

Fotoquelle: Stiftung EIGEN-SINN

SAT.1 Regional berichtet über die neue Sonderausstellung Ausstellung "GESCHNÜRT GEKNOTET GEKLEBT. Handgemachte Fußbälle aus aller Welt." im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (13. August 2016) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "GESCHNÜRT GEKNOTET GEKLEBT. Handgemachte Fußbälle aus aller Welt." im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

Plakat zur Ausstellung. Fotoquelle: Museum Industriekultur Osnabrück

Bild regional (9. August 2016), Focus lokal (9. August 2016), Zevener Zeitung online (9. August 2016), NWZ online (10. August 2016), Berliner Morgenpost (11. August 2016), Stader Tageblatt (11. August 2016), Evangelicher Pressedienst (11. August 2016), Unser FCB online, Meine Sport Seite online und einige andere, haben einen Artikel oder Ankündigung zu der neuen Sonderausstellung "GESCHNÜRT GEKNOTET GEKLEBT. Handgemachte Fußbälle aus aller Welt." im Museum Industriekultur Osnabrück veröffentlicht.

 

Fotoquelle: Neue Osnabrücker Zeitung

Die Neue Osnabrücker Zeitung (18. Juli 2016) hat einen Artikel zum jährlichen Oldtimertreffen der IG Oldtimer am Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Fotoquelle: Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ Foto Galerie vom Oldtimertreffen.

 

tl_files/museum/content/images/presse/adler-trumpf-junior-cabrio-bj-19362_NOZ.jpg

Die Neue Osnabrücker Zeitung (12. Juli 2016) hat einen Artikel zum besonderen Highlight "Vorkriegs-Adler" beim Oldtimertreffen in Osnabrück veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (11. Juli 2016) hat einen Artikel zu einer Ferienpassveranstaltung "Tatort Museum" im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (1. Juli 2016) hat einen Artikel zu dem gemeinsamen Programm von Museum Industriekultur, Projektbüro Piesberg, Piesberger Gesellschaftshaus, Dampflokfreunde und Feldbahner „Wo das Herz schlägt. Pulsierende Kultur und Landschaft am Piesberg“ veröffentlicht.

 

Fotoquelle: Neue Osnabrücker Zeitung

Die Neue Osnabrücker Zeitung (22. Mai 2016) hat einen Artikel zur Osnabrücker Hafenrundfahrt mit dem „Schweineschäuzchen“ mit dem Museumsdirektor des Museums Industriekultur veröffentlicht.

 

Fotoquelle: Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ Foto Galerie vom Steampunkfestival.

 

Berichte von osradio zu Veranstaltungen des Museums Industriekultur.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (8. Mai 2016) hat ein Artikel zum Steampunkfestival am 7. und 8. Mai 2016 im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (7. Mai 2016) hat ein Artikel zum Steampunkfestival im Mai 2016 im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (7. Mai 2016) hat ein Video zum Steampunkfestival im Mai 2016 im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (3. Mai 2016) hat einen Artikel zum Steampunkfestival im Mai 2016 im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Osnabrücker Nachrichten (1. Mai 2016) haben einen Artikel zum Steampunkfestival am 7. und 8. Mai im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (1. April 2016) hat einen Artikel zum Projekt „kunst und klirr“ im Museum Industriekultur veröffentlicht.

 

Die Neue Osnabrücker Zeitung (8. Februar 2016) hat einen Artikel zum neuen pädagogischen Progamm „Das Auto - wie läuft’s?“, welches das Museum Industriekultur in Zusammenarbeit mit der ZF Friedrichshafen AG entwickelt hat . veröffentlicht.

 

Im Archiv der Neuen Osnabrücker Zeitung findet man noch mehr Artikel über unser Museum

NDR Beitrag zum Steampunkfestival

08.05.2016 11:15

 
 
In Osnabrück treffen sich erstmals Fans des sogenannten Steampunk zu einem Festival. Vorbild für die Kostüme ist das viktorianische Zeitalter - mit viel künstlerischer Freiheit.
ndr.de|Von NDR

Presseartikel und Berichte 2014 und 2015

01.01.2014 09:00

Mit einem Klick geht es zu dem entsprechenden Bericht!

Die Neue Osnabrücker Zeitung (12.12.2016) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Menschen(s)kinder im Museum Industriekultur veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (30.11.2015) hat einen Artikel zum Steampunkfestival im Mai 2016 im Museum Industriekultur veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (14.10.2015) hat einen Artikel zum Jubiläum "625 Jahr Papier" veröffentlicht.

RTL NORD berichtet über die Ausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt" 150 Jahre Feuerwehr Osnabrück. Die RTL Reporterin Carmen Niemann hat sich die Ausstellung zeigen lassen.

Der NDR berichtet am 28. August 2015 in der Sendung "Lust auf Norden" über die Sonderausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt". Der Bericht über die Ausstellung beginnt bei 00:13:43.

Der NDR berichtet online über die Ausstellung Sonderausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt"

Die Neue Osnabrücker Zeitung (24. August 2015) hat einen Artikel zur Ausstellungseröffnung der Sonderausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt" veröffentlicht.

Die ON am Sonntag (23. August 2015) hat auf der Seite 16 einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt" veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (22. August 2015) hat einen Artikel zu der neuen Sonderausstellung "Feuer! Feuer! Hilfe es brennt" veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (1. Mai 2015) hat einen Artikel zum Oldtimer-Treffen am Piesberg im Rahmen der neuen Sonderausstellung "PreWar. Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit" veröffentlicht.

Die ON am Sonntag (29. April 2015) hat auf der ersten und auf der siebten Seite einen Artikel zur neuen Sonderausstellung ""PreWar. Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit" " veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (28. April 2015) hat einen Artikel zu der neuen Sonderausstellung "PreWar. Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit" veröffentlicht.

osradio veröffentlicht einen Bericht zur neuen Sonderausstellung "PreWar. Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit" (

Die Neue Osnabrücker Zeitung (27. April 2015) hat einen Artikel zu der Spende von Ex-Bankchef Hillebrandt veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (27. April 2015) hat einen Artikel zu der neuen museumspädagogischen Führung veröffentlicht.

Die ON am Sonntag (26. April 2015, Seite 26) hat einen Artikel zu der neuen museumspädagogischen Führung veröffentlicht.

Die ON am Sonntag (19. April 2015, Seite 8) hat einen Artikel zu der Spende von Ex-Bankchef Hillebrandt veröffentlicht.

Die ON am Sonntag (15. März 2015, Seite 2) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Fotos - Feilen - Feuerlöscher" veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (14. März 2015) hat einen Artikel mit einzigartigen Luftbildern von dem Rundflug mit dem Kriegsdoppeldecker veröffentlicht. Sie wurden dem Museum Industriekultur von Eduard Hebestreit vermacht, dem letzten Vorstand der Osnabrücker Aktien-Bierbrauerei auf dem Westerberg.

Der NDR berichtet am 14. Oktober 2014 im Rahmen der Sonderausstellung zum Ersten Weltkrieg über die Aktion des Museum Industriekultur Osnabrück "6.000 Socken für den Frieden stricken".

Die ON am Sonntag (25. Mai 2014, Seite 3) hat einen Artikel zur neuen Sonderausstellung "Eine deutsche Stadt im ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914 - 1918" veröffentlicht.

Die Neue Osnabrücker Zeitung (24. Mai 2014) hat einen Artikel zu der neuen Sonderausstellung "Eine deutsche Stadt im ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914 - 1918" veröffentlicht.

Der NDR berichtet am 16. Dezember 2011 über das Museum Industriekultur Osnabrück.

 

Im Archiv der Neuen Osnabrücker Zeitung findet man noch mehr Artikel über unser Museum