Feldbahn und Wildnis

tl_files/museum/content/images/feldbahn-wildnis/Feldbahn auf der Strecke - Kopie.JPG 

Kleine ZĂĽge auf schmaler Spur - Die RĂĽckkehr der Feldbahn an den Piesberg

 

Nach fast 50 Jahren fährt die Feldbahn wieder am Piesberg. Bis zum Beginn der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts waren im Gelände des Steinbruchs Feldbahnen im großen Stile im Einsatz. In der Sammlung des Museums für feldspurige Industriebahnen Osnabrück- Piesberg e.V. befinden sich die letzten vor der Verschrottung geretteten Fahrzeuge dieses Betriebes. Der Neuaufbau einer Feldbahnanlage auf zu einem großen Teil noch vorhandenen alten Trassen ist reizvoll und Besucher können mit der Schmalspurbahn die faszinierenden naturnahen Bereiche am Piesberg erkunden.

Feldbahnfahrten:
Von April bis Oktober
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat
10 bis 18 Uhr, im Abstand von ca. 20 Minuten


Abfahrt: Oberhalb vom Museum Industriekultur, FĂĽrstenauer Weg 171
Fahrpreise: 2,- € fĂĽr Erwachsene und 1,- € fĂĽr Kinder (Hin- und RĂĽckfahrt)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ermöglicht wurde die Wiederaufnahme des Feldbahnbetriebes durch die Initiative des Museums Industriekultur und durch die Förderung eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit rund 32.000 Euro geförderten Projektes. Mit Hilfe dieses Projektes werden fünf alte Schmalspurbahnen wieder auf die Gleise gehoben um Besuchern auf einem mobilen Erlebnispfad die Naturentwicklung vor, während und nach dem Steinabbau zu vermitteln.

Natur und Kultur am Piesberg mit der Feldbahn erleben

FĂĽr ihren erneuten Einsatz am Piesberg stehen neben einer 54-jährigen Lok - die frĂĽher am Piesberg eingesetzt war - vier Triebwagen und zwei PersonenzĂĽge in Startposition. Sie finden eine neue Unterkunft in dem zum Museum Industriekultur gehörenden ehemaligen Pumpenhaus, dessen Sanierung abgeschlossen ist. Die Feldbahn lädt die Besucher von April bis Oktober ein, an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat durch die Natur- und Kulturlandschaft am Piesberg zu fahren. 

Hier werden seit Jahrhunderten Rohstoffe abgebaut. FrĂĽher wurde durch die Zeche Piesberg Steinkohle gefördert. Heute wird durch den Steinbruchbetrieb im Berg gesprengt und wieder aufgeschĂĽttet. Durch die Rohstoffförderung liegt am Piesberg kaum noch ein Stein auf dem anderen. Trotz oder aufgrund der industriellen Nutzung ist eine faszinierende Welt mit einer Dynamik entstanden, die wertvolle Lebensräume fĂĽr Pflanzen und Tiere bietet - Lebensräume aus zweiter Hand. 


Feldbahnfahrten zum "Bergfest" und bei "OsnabrĂĽck unter Dampf"

Am 6. Sptember 2009 ist die Feldbahn zum ersten mal auf der neuen Strecke am Piesberg gefahren. An diesem Tag wurden die Besucher von der Dixielandgruppe "Sidewalk" musikalisch auf der Fahrt begleitet.

Von den Besucher wurde das Angebot mit Begeisterung angenommen und auch zu der Veranstaltung "OsnabrĂĽck unter Dampf" kamen viele Besucher mit Fragen zur Technik und Geschichte der Feldbahn aber genauso gerne fĂĽr eine Fahrt mit der kleinen starken Bahn.