Museum Industriekultur, Alte Schmiede

Der Bau des heute ältesten Gebäudes auf dem Gelände am Süberweg, der Bergschmiede, direkt an der Straße gelegen und noch zum Teil als Fachwerkbau ausgeführt, erfolgte im Jahre 1871. Sie diente zur Ausführung von Reparaturen, zu denen z. B. das Schärfen der Werkzeuge der Bergleute oder das Schweißen und Nieten defekter Förderwagen zählte.

Bis 2010 wurde die "Alte Schmiede" noch von der CEMEX Kies und Split GmbH betrieben. Danach wurde sie vom Museum Industriekultur restauriert und zum Depot umgebaut.